5 Fehler, die du bei der Haarpflege vermeiden solltest 1

5 Fehler, die du bei der Haarpflege vermeiden solltest

Sprödes Haar und du weißt nicht warum? In diesem Beitrag findest du 5 No-Gos bei der Haarpflege, welche dir vermutlich nicht nicht bewusst waren. Ändere diese Dinge in deiner Routine und dein Haar wird es dir danken!

Deine Haare sind trotz aufwendiger Pflege stumpf und kraftlos? Dafür kann es mehrere Gründe geben. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die in der Routine geändert werden müssen, um wieder glänzendes, gesundes Haar zu bekommen. Diese 5 Fehler bei der Haarpflege macht jede von uns hin und wieder – meist ohne zu wissen, wie schädlich sie für den Schopf sind.

5 No-Gos bei der Haarpflege

  1. Haarpflege-Fehler: mit nassen Haaren ins Bett gehen

Abends noch schnell die Haare waschen damit man morgens Zeit spart – das kennt doch jeder. Leider ist es keine gute Idee mit nassen oder feuchten Haaren ins Bett zu gehen. Es entwickelt sich ein feuchtes Umfeld am Kissen, welches das Bakterienwachstum fördert. Muss ich noch mehr dazu sagen? Ich denke nicht! Besser die Haare kurz anföhnen und noch an der Luft trocknen lassen.

  1. Haarpflege-Fehler: falscher Kissenbezug

Baumwoll-Bettwäsche ist grundsätzlich nicht schlecht. Die Naturfaser entzieht allerdings dem Haar Feuchtigkeit und saugt die Öle regelrecht auf. Das Resultat sind extrem trockene Haare. Wenn Du generell mit frizzy hair zu kämpfen hast, dann lohnt sich die Anschaffung eines Kissenbezugs aus Seide. Doppelter Jackpot: nicht nur die Haare werden es Dir danken, sondern auch die Gesichtshaut. Denn die glatte Oberfläche des Materials reduziert die Reibung des Gesichts durch unkontrollierte Bewegungen im Schlaf und schont so die Haut.

  1. Haarpflege-Fehler: Trockenshampoo statt Haarwäsche

An manchen Tagen kann Trockenshampoo ein Lifesaver sein. Aber Vorsicht, die Wunderwaffe ist und bleibt ein Stylingprodukt und kein Reinigungsprodukt. Bei übermäßiger Anwendung kommt es zu hartnäckigen Ablagerungen und Stylingrückständen auf der Kopfhaut. Die verstopften Poren können nicht mehr arbeiten und das Haar stumpft ab und stirbt im schlimmsten Fall sogar ab. Trockenshampoo sollte daher nur im äußersten Notfall verwendet werden und bei der nächsten Haarwäsche sorgfältig entfernt werden.

  1. Haarpflege-Fehler: zu intensive Kopfhautpflege

Gesundes Haar beginnt mit gesunder Kopfhaut. Diese sollte regelmäßig gepflegt und ausgiebig gereinigt werden um Styling-Rückstände und Schuppen zu entfernen. Zu intensive Pflege – und vor allem zu oft angewendete Scalp Scrubs – bewirken leider genau das Gegenteil und führt zu einem unausgeglichenen Milieu und somit zu Hautreizungen. Außerdem wird durch die übermäßige Beanspruchung der Kopfhaut die Talgproduktion angeregt und das Haar fettet schneller nach.

  1. Haarpflege-Fehler: mit offenen Haaren schlafen

Mit einem lockeren Dutt zu schlafen, zaubert nicht nur schöne Wellen am Morgen sondern auch hilft auch gegen Frizz. Zusammengebundene Haare reiben nachts nicht am Kissen und verknoten nicht. Verwende dafür aber kein strammes Haargummi sondern lieber Scrunchies aus Satin. Diese sind besonders schonend und hinterlassen keine Knickstellen. Für eine Extraportion Pflege kannst du vor dem Schlafengehen eine Maske oder ein Haaröl in die Spitzen einmassieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like