Baked Beans mit Bärlauchpesto, frühlingshaftes low carb Rezept mit Hüslenfrüchten, einfache und schnell Küche, gesundes Rezept mit Bärlauch, Bärlauchpesto selber machen, schnelles Abendessen, weiße Bohnen mit Tomatensauce, Bohnen aus dem Ofen, gesunde Baked Beans ohne Zucker, Foodblog, www.amigaprincess.com #bärlauch

Baked Beans mit Bärlauchpesto

Der Frühling ist in kulinarischer Sicht meine liebste Jahreszeit. Bärlauch, Spargel, Beeren und Co. lassen sich so vielseitig verarbeiten und bringen frischen Wind und Geschmack auf die Teller. Heute verrate ich Euch das Rezept für meine Neuinterpretation von Baked Beans. Dazu serviere ich Bärlauchpesto.

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit!

Endlich duftet es beim Spaziergang durch den Walt wieder nach Bärlauch. Wie ich das liebe! Charakteristisch für das Kraut ist das leicht nach Knoblauch duftende Aroma. Was viele nicht wissen ist, dass der Bärlauch tatsächlich auch über mehrere Ecken mit dem Knoblauch verwandt ist, denn beide gehören zur Familie der Lauchgewächse – wie der Name schon sagt. Ursprünglich kommt das Frühlingskraut aus Europa, hat aber längst die Grenzen überschritten und ist auch in Nordasien und in Teilen Nordamerikas zu finden.

Bärlauch schmeckt übrigens nicht nur gut, sondern ist auch ein anerkanntes Heilmittel für Husten und Fieber. Der in ihm enthaltene Stoff Allicin sorgt also nicht nur für den Geruch, sondern hat auch heilende Eigenschaften. Er soll außerdem Magen-Darm-Beschwerden lindern und den Bluthochdruck senken.

Baked Beans mit Bärlauchpesto 1

Vorsicht beim Pflücken!

Wer Bärlauch in der Natur selbst pflücken möchte, der sollte vorsichtig vorgehen. Denn es besteht eine Verwechslungsgefahr, die schlimme Folgen haben kann. Am leichtesten zu verwechseln sind dabei die giftigen „Maiglöckchen“ und „Herbstzeitlosen“, die dem Bärlauch äußerlich exakt gleichen. Unterscheiden kann man die giftigen Pflanzen vom Bärlauch, indem man einen genauen Blick auf die Blüten wirft und auf den Geruch achtet.

Bärlauch richtig aufbewahren

Hat man den Bärlauch dann zuhause sollte er innerhalb weniger Tage verarbeitet werden. Er kann durch einen Trick aber länger haltbar gemacht werden. Dazu die Stielenden entfernen und den Bärlauch in einen Tiefkühlbeutel legen. Diesen mit etwas Wasser – wenige Tropfen sind ausreichend – befüllen, Luft hineinblasen und gut verschließen. Kühl lagern.

Natürlich kann der Bärlauch auch eingefroren werden – und das sogar ohne Aromaverlust. Dafür schneidest Du ihn am besten in feine Streifen und verpackst ihn luftdicht.

Baked Beans mit Bärlauchpesto 2

Zutaten für 2 Portionen Baked Beans

eine Dose weiße Riesenbohnen
eine Dose gewürfelte Tomaten
1 EL Tomatenmark
eine weiße Zwiebel
Salz und Pfeffer
ca. 170 g Feta

Für das Bärlauchpesto:
2 Hände voll Bärlauch
Saft einer halben Zitrone
60 ml Olivenöl (4 EL)
etwas Salz
frische Chili

Baked Beans mit Bärlauchpesto 3

Zubereitung

  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Chili hacken und in etwas Öl anbraten. Tomatenmark kurz mit anschwitzen.
  2. Tomatenwürfel hinzugeben und auf mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  4. Für das Pesto alle Zutaten mit einem Stabmixer fein pürieren. Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen.
  5. In einer kleinen Auflaufform die Tomatensauce verteilen.
  6. Bohnen vor dem Gebrauch gut abwaschen, ebenfalls in die Form geben und vorsichtig mit der Sauce vermischen.
  7. Feta darauf verteilen und ab in den Backofen.
  8. Nach etwa 15 Minuten ist sind die Baked Beans fertig.
  9. Vor dem Servieren mit dem Bärlauchpesto beträufeln und mit frischer Chili garnieren.

Baked Beans mit Bärlauchpesto 4

Baked Beans mit Bärlauchpesto 5 Baked Beans mit Bärlauchpesto 6

 

Cook it your way - Bärlauch

 

Baked Beans mit Bärlauchpesto 7

 

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.