Kürbissuppe mit kokosschaum

Kürbis-Karotten-Kokossuppe

Diese Woche Woche haben wir ein super einfaches und schnelles Gericht für Euch, das sich quasi selbst kocht. Kürbis-Suppe ist ein Klassiker in der österreichischen Küche. Ich habe der Suppe allerdings einen asiatischen Touch verliehen.

suppe

Ich habe dafür die Kürbissorte “Blue Ballett” verwendet, da dieser geschmacklich am besten zu den anderen Zutaten passt. Ihr könnt selbstverständlich auch einen Hokkaido (mit dem klaren Vorteil, dass die Schale essbar ist und Ihr somit Zeit spart) oder einen Butternut verarbeiten. Letzterer ist in der Konsistenz sehr cremig und daher sehr gut für Suppen geeignet. Allerdings ist er mir in Kombination mit den Karotten zu süß.

Zutaten für die Kürbis-Kokossuppe

  • einen ganzen “Blue Ballet”
  • 5 mittelgroße Karotten
  • eine Zwiebel
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 2 TL Currypulver
  • eine Msp. Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
  • Kurkuma nach Belieben
  • ca. 250 ml Wasser

Zubereitung

  1. Die Zwiebel grob hacken und in einem Topf mit etwas Öl andünsten.
  2. Währenddessen die Karotten und den Kürbis schälen und in gleichgroße Stücke schneiden.
  3. Wenn die Zwiebel glasig sind das Gemüse und die Gewürze hinzufügen und noch kurz anbraten.
  4. Mit Kokosmilch ablöschen und noch so viel Wasser dazugießen, bis alles schön bedeckt ist.
  5. Die Suppe sollte immer leicht köcheln.
  6. Nach ca. einer halben Stunde sollten Kürbis und Karotten weich gekocht sein – wenn ja, alles mit einem Stabmixer pürieren. Falls die Suppe noch zu breiig ist, einfach einen Schuss Wasser hinzufügen. 
suppe1
2 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.