amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke* 1

amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke*

Selbstzweifel fühlen sich blöd an. Die negativen Gedanken über uns selbst halten uns klein, lösen Minderwertigkeitsgefühle und Ängste aus. Selbstzweifel machen unglücklich. Nur wenn Du lernst, an Dich zu glauben, hast Du auch Erfolg. Ich verrate Dir, was mir hilft um Zweifel zu überwinden. 

Werbung. Kennst du es, wenn dir die kritische Stimme in deinem Kopf sagt, dass du etwas nicht kannst oder nicht gut genug für eine Sache bist? Das sind Selbstzweifel. Sie sind der Schlüssel zum Unglücklichsein. Das weiß ich und doch plagen mich hin und wieder, machmal sogar täglich, diese negativen Gedanken. Die ständigen Vergleiche mit anderen und das Nicht-Gut-Genug-Sein. Das bringt die Online-Welt mit sich.

amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke* 2

Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke

Plattformen wie Instagram, Facebook oder YouTube sind heutzutage nicht mehr wegzudenken. Die meisten Jugendlichen verbringen täglich mehrere Stunden in den Sozialen Netzwerken. Es liegt also auf der Hand, dass diese süchtig machen und auch das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl stark beeinflussen. Die Angst etwas verpassen zu können ist größer denn je. So schnell ging es und das Modewort YOLO (you only live once) wurde von FOMO (fear of missing out) ersetzt.

Genau diese Angst ist es, die negative Emotionen auslöst. Vor allem junge Menschen bekommen das Gefühl, nicht gut genug zu sein oder ein langweiliges Leben zu führen. Denn auf Instagram und Co. sehen die Leben anderer immer so spannend aus. Die meisten präsentieren im Internet allerdings nicht das wahre Leben mit allen Details, sondern vielmehr nur die schönen und perfekten Momente und die besten Seiten davon.

amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke* 3
Jacke: Bershka, Jeans: Levi´s, Sneaker: Deichmann, Tasche: Mango

Soziale Medien vermitteln uns das Gefühl, wir wären nicht genug. Dadurch entsteht eine völlig unrealistische Lebenserwartung. Die Ansprüche, ein perfektes Leben zu führen, immer die neuesten Kleidungsstücke zu besitzen oder den aktuellsten Trends hinterher zu jagen, nehmen zu und dominieren teilweise die Gedankenströme. Können diese Erwartungen nicht erfüllt werden, sinkt der Selbstwert und die Angst wächst. Hallo Selbstzweifel!

Was genau sind Selbstzweifel?

Das Wort Selbstzweifel spricht bereits für sich: wir zweifeln an uns selbst und an dem, was wir tun. An unserem Wert, an unserem Aussehen, an unseren Fähigkeiten und an unserer Wirkung auf die Außenwelt. Die Folgen sind verheerend. Wenig Selbstvertrauen, Unsicherheit, Angst, Schüchternheit sind nur einige wenige davon. Doch wie kommt es zu diesen negativen Gedankengängen eigentlich? Gelegentliche Selbstzweifel sind vollkommen normal – entscheidend ist, wie du damit umgehst.

In meinem Beruf bin ich täglich auf Social Media unterwegs. Die Branche ist relativ oberflächlich und man muss sich regelrecht durch kämpfen. Durch ständige Vergleiche mit anderen, mache ich mir das Leben nicht gerade leichter. Wobei ich mich mittlerweile als relativ gefestigt bezeichnen möchte. Viel schlimmer waren meine Selbstzweifel noch vor zwei Jahren, oder auch noch vor einem Jahr. Ich musste lernen mit der Situation und auch mit meinem daily business richtig umzugehen. Auch wenn ich mir selbst bewusst bin, dass in den Sozialen Medien meist nur die Zuckerseiten präsentiert werden und die Fotos inszeniert sind, so fällt es manchmal auch mir schwer, nicht in eine negative Gedankenspirale zu fallen.

Selbst·zwei·fel
Substantiv, maskulin [der]

  1. auf sich selbst, sein eigenes Denken und Tun gerichteter Zweifel

Selbstzweifel überwinden

Wie oben erwähnt, fällt es mir jetzt mit fast 30 immer ein Stück leichter meine Selbstzweifel zu überwinden und diese abzuschütteln. Es war ein langer Weg und es gibt immer noch Tage an denen das nicht möglich ist bzw. ich selbst mental zu schwach dafür bin. Grundsätzlich gehe ich aber meistens in diesen zwei Schritten vor.

Schritt 1: Ich überprüfe meine Zweifel auf ihren Wahrheitsgehalt. Was spricht dafür und was dagegen? Wer sagt, dass ich zu schwach, zu dumm, zu dick. etc. dafür bin? Wo sind die Beweise dafür?

Schritt 2: Ich fokussiere mich auf Dinge, die ich bereits erreicht habe. Oft vergessen wir leider, wie weit wir es schon geschafft haben und was wir schon geschafft haben. Denn wenn ich dieses und jenes schon aus eigener Kraft verwirklichen konnte, warum kann ich dann diese eine Sache nicht?

amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke* 4 amiga Kolumne #3: Selbstzweifel durch Soziale Netzwerke* 5

Wichtig zu wissen ist, dass Selbstzweifel nur dann verschwinden können, wenn man sich Situationen stellt und diese meistert. Du wirst schnell merken wie unbegründet Deine Angst war. Je öfter wir einen Erfolg erleben, umso mehr schwinden die Selbstzweifel und umso mehr wächst das Selbstvertrauen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Deichmann Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.