Butter Chicken mit Garlic Naan 1

Butter Chicken mit Garlic Naan

Die indische Küche steckt voller Aromen und unbekannter Gewürze. Ein besonders beliebtes Gericht ist das Butter Chicken. Eine Variation des murgh makhani lässt sich aber auch relativ unkompliziert Zuhause zubereiten.

Ich war leider noch nie in Indien, daher weiß ich auch nicht wie echtes, authentisches Butter Chicken schmecken soll. Eines kann ich Dir aber vorweg sagen: das Butter Chicken mit Garlic Naan nach meinem Rezept schmeckt schon ziemlich gut und kommt jenem vom Inder ums Eck echt nahe. Es waren allerdings auch mehrere Anläufe nötig, bis ich tatsächlich zufrieden war.

Butter Chicken mit Garlic Naan 3

Butter Chicken – murgh makhani

Butter Chicken oder murgh makhani kommt im Gegensatz zu Chicken Tikka Masala tatsächlich aus Indien. Erfunden wurde es in einem Restaurant in Delhi. Bei Butter Chicken handelt es sich um eine milde Curry-Variation.

Curries aller Art kommen in unserem Haushalt wöchentlich auf den Tisch – egal ob thailändisch oder indisch. Wir lieben das Soulfood. Vor allem in der kälteren Jahreszeit sind die würzigen Speisen die richtige Wahl – die Gewürze heizen gut ein! Butter Chicken gehört aber, wie bereits oben erwähnt, zu den eher milderen Curries mit cremiger Sauce. Chicken Korma würde ich auch hier einordnen.

Garlic Naan – schnell und einfach

Garlic Naan ist ein Klassiker in der indischen Küche. Das Knoblauch Brot wird traditionell zu Curries und anderen Eintöpfen serviert. Es ist relativ einfach selbst herzustellen. Für mein Rezept verwende ich keine Hefe. Dank Backpulver wird der indische Teigfladen dennoch schön luftig. Traditionell bereitet man Naan in einem Tandoori-Ofen zu. Da so einen wohl kaum jemand im Haus hat, empfehle ich eine beschichtete Pfanne. Das Brot wird darin ohne Öl von beiden Seiten gebacken.

Zutaten für 4 Teigfladen mit Knoblauchbutter

  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Milch
  • 20 g Butter
  • 60 g Joghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Butter, geschmolzen
Butter Chicken mit Garlic Naan 4

Zubereitung Garlic Naan

  1. Milch leicht erwärmen und die Butter darin schmelzen.
  2. Alle Zutaten mit einer Gabel zu einem Teig verrühren.
  3. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank lagern.
  4. Knoblauch pressen und mit 30 g geschmolzener Butter verrühren. Beiseite stellen.
  5. Den Teig in 4 gleich große Stücke teilen und die einzelnen Teiglinge mit etwas Mehl durchkneten.
  6. Mithilfe eines Nudelholzes dünn (ca. 3 mm) ausrollen.
  7. Eine beschichtete Pfanne ohne Öl erhitzen.
  8. Den ausgerollten Teig darin platzieren und von jeder Seite eine Minute backen (der Teigfladen darf ruhig einige dunkle Stellen bekommen- die gesamte Backzeit ist aber abhängig von der Temperatur der Pfanne).
  9. Fertigen Naan mit Knoblauchbutter bepinseln, in der Mitte zusammenfalten und in ein feuchtes Küchentuch wickeln.

Einfaches Rezept für Butter Chicken

Zutaten für 4 Portionen Butter Chicken

  • 3 Stücke Hühnerbrust
  • 60 g Ghee oder Butter
  • 500 g passierte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 150 g Creme Fraiche
  • 180 ml Cashewssahne oder normale Sahne
  • 1 EL Zucker sugar
  • 1 EL Salz

Für die Marinade:

  • 120 g Joghurt
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Kurkuma
  • 3 TL Garam Masala Gewürz
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 EL Ingwer, gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
Butter Chicken mit Garlic Naan 5

Zubereitung Butter Chicken

  1. Im ersten Schritt wird die Marinade angerührt.
  2. Dafür alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.
  3. Das Huhn in ca. 2×2 cm große Stücke schneiden und mit der Marinade vermengen. Abdecken und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Besser über Nacht!
  4. 30 g Butter/Ghee in einem Topf erhitzen und das marinierte Huhn hinzufügen. (Nimm nur das Huhn aus der Schüssel und nicht die gesamte Marinade – das Huhn muss auch nicht abgetupft werden)
  5. Fleisch ca. 3 Minuten anbraten und immer wieder umrühren.
  6. Anschließend die passierten Tomaten, Creme Fraiche und Cashewsahne einrühren.
  7. Mit Zucker und Salz würzen.
  8. Hitze reduzieren, Deckel auf den Topf geben und mindestens 45 Minuten köcheln lassen.
  9. Wenn nötig mehr Salz hinzufügen.
  10. Vor dem Servieren nochmals 30g Butter einrühren.
  11. Mit Reis und/oder Garlic Naan anrichten.

TIPP: für mehr Röstaromen kannst Du das marinierte Hühnerfleisch auch grillen und anschließend mit Schritt 6 fortfahren. Ebenfalls möglich ist die Zubereitung im Backofen. Hühnchen in einen Auflaufform geben und bei 220 Grad etwa 15 Minuten garen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.